Präsentation Fair Pay Manifest

Die Mitglieder der IG Kultur Österreich haben in einem partizipativen Prozess im Zeitraum von nur 9 Wochen ein Fair Pay Manifest erstellt. Das Manifest wird am 29.9.2021 im Rahmen der Generalversammlung der IG Kultur Österreich präsentiert. Die Mitglieder der IG Kultur Österreich haben in einem partizipativen Prozess im Zeitraum von Weiterlesen…

Fair Pay now! (KUPF Radio)

Die Kampagne für faire Bezahlung im Kulturbereich startete vor 10(!) Jahren im Büro der IG Kultur Österreich. Beitrag als Podcast: Fair Pay steht nun endlich auf der Tagesordnung österreichischer Kulturpolitik. Aber was heißt das? Was können wir von der Regierung erwarten? Im Gespräch mit Sigrid Ecker sprechen Fair Pay Beauftragte Gabi Gerbasits Weiterlesen…

Honorarempfehlungen für Kultur

Die Honorarempfehlungen wurden abgeleitet aus dem GPA-Gehaltsschema für Vereine. Das Entgelt wird pro Stunde in Euro (exkl. MwSt.) angegeben. Die unverbindlichen Stundensätze beinhalten reine Arbeitskosten (Honorar, Sozialversicherung, Steuern und Abgaben, aber auch durchschnittliche Urlaubs- und Krankentage), jedoch keine anteiligen Fixkosten (Infrastruktur, Miete usw.). Tätigkeit Gruppe Stundenrichtsätze Tätigkeiten ohne besondere Vorkenntnisse Weiterlesen…

Fair Pay! Zwischenbilanz zum Forum Fairness

Seit Herbst 2020 arbeiten Bund und Interessenvertretungen im „Forum Fairness“ zusammen. Nach einem halben Jahr Beratungen ziehen die teilnehmenden Interessenvertretungen aus Kunst, Kultur und freien Medien Zwischenbilanz. Die Einkommenssituation im Sektor Kunst/Kultur/Freie Medien ist großflächig geprägt von Unterbezahlung bis hin zur Selbstausbeutung. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse, nachteilige Verträge und unsichere Arbeitsbedingungen sind Weiterlesen…

Gehaltsschema für Kultur

Empfehlung: Mindestbruttogehalt für 35 Wochenstunden, 14 Gehälter, gestaffelt nach Gruppe/Art der Tätigkeit und Betriebszugehörigkeit nach Jahren. Gruppe Tätigkeit 1.-5. Jahr  6.-11. Jahr  12.-18. Jahr Ab 19. Jahr  1 Tätigkeiten ohne besondere Vorkenntnisse, z.B. Flyer verteilen, Mithilfe bei Massensendungen etc. HausarbeiterIn, Reinigungspersonal, Kassa, Saaldienst, Aufsichtspersonal, Garderobendienst, FahrerIn, Aushilfen… €1.676 €1.813 €1.977 Weiterlesen…

Berliner Modell Fair Pay

Das Berliner Modell

Höchst prekäre Arbeitsbedingungen mit unregelmäßiger, schlechter Bezahlung gelten vielfach als Normalzustand in der freien Kulturarbeit. Wer „frei“ tätig sein will, muss eben auch bereit sein, diese Bedingungen zu akzeptieren bzw. akzeptieren können. Immerhin ist es die „freie Szene“. Wer so argumentiert, verkennt und verschleiert, dass Arbeitsbedingungen gestalt- und damit veränderbar sind. Genau das beweist das Berliner Modell.

Nachgefragt: Berliner Fair Pay Modell aus Veranstalter-Perspektive

Wie wirken sich das Berliner Modell der Honoraruntergrenzen für Künstlerinnen und Künstler auf Kulturveranstalterinnen und -veranstalter aus? Wie haben bei der ufaFabrik, einem kollektiv verwalteten Kulturzentrum in Berlin nachgefragt. Ein Gespräch mit Frido Hinde, Geschäftsführer des „Internationalen Kulturcentrum ufaFabrik“ und Mitglied der ufaFabrik Gemeinschaft. IG Kultur:  In Berlin gibt es Weiterlesen…

Fair Pay Studie 2013

Die österreichische Kulturdokumentation, internationales Archiv für Kulturanalysen hat im Auftrag der Kunstsektion des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur eine Studie zur finanziellen Situation von freien Kulturinitiativen und -vereinen durchgeführt. Diese Studie, die auf Anregung und Intervention der IG Kultur Österreich entstanden ist, ist nun erstmals auch öffentlich zugänglich. Wir hoffen, dass wir darauf aufbauend, weitere Schritte in Richtung Wertschätzung und Fair Pay von Kulturarbeit forcieren können.